23.11.2016

Hilfe für trockene, raue und rissige Hände

 

Ein häufiges Problem der kalten Jahreszeit:

trockene, raue und rissige Hände!


  • Ursachen

Unsere Haut besteht aus mehreren Schichten. Die Oberhaut besteht aus sechs bis zwölf verschiedenen Zellschichten, die Lipide (Fette), Öle und Wasser enthalten. Aufgrund des Vorhandenseins dieser Bestandteile fungieren die Schichten als natürliche Barriere, die die Feuchtigkeit in unserem Körper zurückbehält.

Da die umgebende Luft in den meisten Fällen viel trockener als unser Körper ist, wird durch die Barriere verhindert, dass wir zu viel Flüssigkeit über die Haut verlieren. Doch diese schützenden Öle werden durch ständige hygienische Maßnahmen, denen unsere Haut im Verlaufe eines durchschnittlichen Tages ausgesetzt ist, entfernt.

Kommen Feuchtigkeitsverlust und Entfernung des natürlichen Schutzmantels der Haut zusammen, ist das Ergebnis eine trockene Haut, die schnell rissig und schmerzhaft werden kann.

Im Winter sind es oft die Hände, die als erstes trocken, rau und rissig werden.

 

  • Empfehlungen
  1. Handschuhe bei Kälte
  2. Tragen von Handschuhen während der Arbeit
  3. Schutz vor Sonne
  4. Vaseline bzw. Feuchtigkeitscremes helfen
  5. Verwendung schonender Seifen
  6. Vermeidung heißen Wassers